I AM A PROBLEM – MUSEUM FÜR MODERNE KUNST

Selfie-Hype, Veggie-Boom, Schönheits-OPs – was ist eigentlich unser Problem?

I AM A PROBLEM, Veggie Boom, Selfie-Hype, Schönheits-OPs, Fitnesswahn,MMK-Frankfurt. Art On Screen - News - [AOS] Magazine
Vanessa Beecroft: vb68, 2011, Courtesy Vanessa Beecroft, © Vanessa Beecroft

I AM A PROBLEM – Museum für Moderne Kunst. Selfie-Hype, Veggie-Boom, Schönheits-OPs und Fitnesswahn – was ist eigentlich unser Problem?

I AM A PROBLEM, Veggie Boom, Selfie-Hype, Schönheits-OPs, Fitnesswahn, MMK-Frankfurt. Art On Screen - News - [AOS] Magazine
Will Benedict: Comparison Leads to Violence (Poster), 2013, Courtesy of the artist and Neue Alte Brücke, Frankfurt
In Zeiten von grotesker Selbstoptimierung und allgegenwärtigem Leistungsdruck lädt die Ausstellung zu einer furiosen Reise durch die Hochebenen und Niederungen menschlicher Existenz ein. Inszeniert vom viel beachteten Jung-Regisseur und Bühnenbildner Ersan Mondtag entfaltet sich im Ausstellungsraum eine düstere und zugleich aufreizende Parallelwelt, in der Werke aus der Sammlung des MMK-Frankfurt zu Protagonisten einer Erzählung werden und miteinander in Dialog treten. Den Ausgangspunkt für Mondtags Inszenierung bildet ein Mythos um Maria Callas (1923–1977). 

Um ihre Traumfigur zu erreichen, soll sich die weltberühmte Opernsängerin mit einem Glas Champagner einen Bandwurm einverleibt haben. Der Legende nach führte der Parasit innerhalb kurzer Zeit zu einem erstaunlichen Gewichtsverlust von 50 Kilogramm. Callas‘ kompromissloses Bestreben, die eigene Erscheinung nach ihren Idealvorstellungen zu formen, sowie dessen Kehrseite, die Auflösung des eigenen Körpers, bilden die Leitmotive der Ausstellung. I AM A PROBLEM – Inszeniert von Ersan Mondtag. MMK – Frankfurt am Main. 23. September 2017 — 18. Februar 2018. I AM A PROBLEM, Veggie Boom, Selfie-Hype, Schönheits-OPs, Fitnesswahn. Hyper! A Journey into Art & Music →

Impressum & AGB, Art On Screen powered by Bono Media - interactive

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen