Sascha Weinberg - Mythologie, Sascha Weinberg: O. Titel, 50x60,1,8cm, Acryl auf Leinwand, Wischtechnik, 2009 | Art On Screen - [AOS] Magazine
Ausschnitt. Sascha Weinberg: O. Titel, 50×60,1,8cm, Acryl auf Leinwand, Wischtechnik, 2009 

Sascha Weinberg – Germanische Mythologie 

Sascha Weinberg sieht seine Wurzeln in der germanischen Mythologie | Art On Screen
Sascha Weinberg sieht seine Wurzeln in der germanischen Mythologie | Art On Screen

Sascha Weinberg – Mythologie. Der Künstler fühlt sich in der germanischen Mythologie tief verwurzelt.Seine Werke zeichnen sich aus durch große Präsenz, inhaltliche Tiefe und die einzigartige Verlauftechnik, in der die meisten seiner Bilder entstanden sind. Auf seine ganz eigenwillige Art und Weise interpretiert er Sagen und Legenden aus der Germanischen Mythologie, angefangen bei den 4 Elementen, aus denen unsere Welt besteht bis hin zur Darstellung von Rheingold oder der Götterdämmerung. In seinen Bildern will der Künstler auf unseren Ursprung verweisen, eine Rückbesinnung auf das Wesentliche erzielen, dem wir ohnehin nicht entfliehen können. Mehr als das Augenblickshafte glauben macht, sind diese tief mit der Philosophie und Religion verbunden. Das Brachiale, das Gewaltige und Sakrale, das sich darin manifestiert hat, soll uns zeigen, wie klein und unbedeutend wir doch in Wahrheit sind und welch immensen Kräften wir gegenüber bzw. unterstehen. 

Urgewalt und Gefühlswelt 

Sascha Weinberg: Fragilitas1, 50x70x1,8cm, Acryl auf Leinwand, Mischtechnik, 2015
Sascha Weinberg: Fragilitas1, 50x70x1,8cm, Acryl auf Leinwand, Mischtechnik, 2015

Seine Werke verkörpern die Urgewalten, die sich auch in unserer eigenen Gefühlswelt niederschlagen.Malen als Kanal, um inneren Kämpfen, gewaltigen Gefühlen freien Lauf zu lassen. Als Freigeist stellt der Künstler stets die Dinge in Frage, er gibt sich mit dem Gewöhnlichen, Alltäglichen und Einfachen nicht zufrieden und geht jeden Weg zu Ende, und sei er noch so sehr mit Hindernissen behaftet. Was seinem Innersten widerstrebt, nimmt er nicht hin. In seinen Bildern wird der Betrachter deshalb nichts Liebliches, Zartes oder Anmutiges finden. Vielmehr steht er der Gnadenlosigkeit unseres Daseins gegenüber, das sich in seiner ganzen Schonungslosigkeit kompromisslos auf der Leinwand präsentiert. In seinem neuen Bilderzyklus Fragilitas beschäftigt er sich mit der Vergänglichkeit unseres Daseins, dieser wird erstmalig Ende Oktober in der Galerie Merlino. Bottega d’Arte in Florenz präsentiert werden.

Sascha Weinberg | Ausstellungen: Art Expo Venedig, Wien...
Home

 

 

 

Anna Spiakowska

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen